“… Ihr habt die Zukunft der jungen Leute in der Hand …”- Rezo’s Appell an die Generation Ü60

Rezo hat ein Video speziell über das Versagen der Regierungsparteien der letzten Jahre in der Klimapolitik gemacht. Am Schluss appelliert er besonders an die Menschen über 50, bei der Bundestagswahl an die junge Generation zu denken und eine neue Klimapolitik zu wählen. “Denn, Ihr – die Älteren – entscheidet: Allein die über 60-Jährigen haben mehr “Wahlmacht” als alle unter 40. Allein ein Teil der Rentner entscheidet mehr über die Zukunft, als alle Menschen unter 30 Jahren”.

In einem 30-Minuten Parforce-Ritt fasst Rezo gekonnt zusammen, was in den letzten Jahren in der Klimapolitik schief lief: Angefangen beim Stand der Wissenschaft zur Klimakrise bis hin zu den (vielen) Bundestagsabgeordenten, die sich von der fossilen Industrie für lecker Geld kaufen lassen. Wenn viele Menschen dieses Video sehen, wächst die Chance auf ein Wahlergebnis, das in der kommenden Legislaturperiode echte Klimaschutzpolitik möglich macht.

Also: Verbreitet es!

Kinotipp „NOW“ – a film for Climate Justice by Jim Rakete

NOW – ein Film über und für die Klimabewegung – Donnerstag, 2. September19 Uhr in der Schauburg Karlsruhe, im Anschluss an den Film wird es ein Filmgespräch mit den Fridays for Future Karlsruhe und ParentsForFuture Karlsruhe geben.

Und darum geht es: „If you fail, we will never forgive you!“  Zornig appelliert die Generation junger Klimarebellen an die Vernunft der Erwachsenen und macht 2019 zum Jahr ihres Protests. Der Grund: unser aller Zukunft ist bedroht durch die globale Erwärmung. Das Pariser Klimaabkommen von 2015? Eine hohle Phrase! Die schwedische Schülerin Greta Thunberg steigt zur Leitfigur einer weltweiten Bewegung auf, die mit zivilem Ungehorsam, Streiks und Demos die breite Öffentlichkeit wachrüttelt und rasant an Einfluss gewinnt. Endlich horchen auch die Regierungen auf. Regisseur Jim Rakete befragt einige der prominentesten Gesichter der Klimarebellion nach ihren Motiven. Er steckt uns dabei mit ihrer ungeheuren Energie und ihrem Wissensdurst an. Ihre Ziele haben sie alle klar vor Augen. Denn was immer auch geschehen muss: es muss jetzt geschehen!

Weitere Infos zum Film: https://www.wfilm.de/now/

„Wann wird Karlsruhe klimaneutral?“ – Podiumsdiskussion u.a. mit Umweltbürgermeisterin Bettina Lisbach

Am Samstag, den 12.6. um 15.00 Uhr findet auf dem Kronenplatz in Karlsruhe eine öffentliche Podiumsdiskussion im Rahmen des Wissenschaftsfestivals EFFEKTE statt.

Zum Thema “Wann wird Karlsruhe klimaneutral?” sprechen miteinander:

  • Bettina Lisbach – Umweltbürgermeisterin der Stadt Karlsruhe
  • Stefanie Heiner – Leiterin Junges Staatstheater Karslruhe
  • Dr. Volker Stelzer – Reallabor KARLA am Karlsruher Institut für Technologie
  • Ingo Laubenthal – Klimabündnis Karlsruhe

Aktuell sind bis zu 200 Zuhörer zu der Veranstaltung zugelassen (Stand vom 10.6.21)

Eilmeldung: Kundgebung und Demo am 12.5. um 17:00 Uhr

INFO! Der Ort der Kundgebung hat sich von Marktplatz zu Kronenplatz geändert!
Liebe Mitbürger:innen,
das Bundeskabinett berät heute, Mittwoch, den 12. Mai über neue Ziele für den Klimaschutz, nachdem das Bundesverfassungsgericht das sogeannnte Klimaschutzgesetz als verfassungswidrig eingeordnet hat.  
Fridays for Future Karlsruhe ruft deswegen kurzfristig an diesem 12.5. zu einer Kundgebung und Demonstration um 17.00 Uhr auf. Bitte verbreitet den untenstehenden Aufruf nach Möglichkeit noch rechtzeitig weiter.  

Hier der Aufruf von Fridays for Future Karlsruhe:  

Liebe Aktive in und um Karlsruhe,  
Klimaschutz ist ein Grundrecht – das hat das Bundesverfassungsgericht am 29. April bestätigt. Das oberste Gericht gibt damit Klimaaktivist*innen Recht, die einen konkreten Plan zur Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens forderten.   Deshalb muss die Bundesregierung jetzt nachjustieren: Morgen berät das Bundeskabinett über neue Klimaschutzziele, welche den Umfang der Klimaschutzmaßnahmen in den kommenden Jahren wesentlich prägen.
Aktuell ist geplant, dass Deutschland bis 2045 klimaneutral wird und die CO2-Emissionen um -65 Prozent, und bis 2040 um -88 Prozent gegenuber 1990 reduziert.   Diese neuen Ziele zeugen jedoch von alter Scheinheiligkeit: Für eine klimagerechte Zukunft müssen wir das 1,5°C-Ziel einhalten. Das ist laut einer Machbarkeitsstudie des Wuppertal-Instituts im Auftrag von Fridays for Future jedoch nur durch ambitionierte Maßnahmen möglich. Deshalb ist es notwendig, Klimaneutralität bis spätestens 2035 zu erreichen und die Emissionen bereits 2030 um 90 Prozent zu senken.    
Fridays for Future Karlsruhe ruft deshalb am 12. Mai zu einer coronakonformen Kundgebung ab 17.00 Uhr auf dem Kronenplatz auf. Nach ein paar Reden bewegt sich die Demo zum Bundesverfassungsgericht, um eine zweite, symbolische Klimaklage zu übergeben.   Schließt euch dem Aufruf an und verteilt die Nachricht über eure Kanäle!
Wir freuen uns, euch morgen zu sehen,   viele Grüße,
Fridays for Future Karlsruhe

Der grösste Klimawissen-Event – nicht nur für Schulen!

Mit der wohl grössten deutschsprachigen Veranstaltung zum Thema „Klimawissen in die Schulen“ unterstützen die Scientists4Future die Anliegen junger Menschen, das 1.5.° Ziel des Pariser Klimaabkommens im Sinne der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN einzuhalten.
Wir freuen uns, in über 70 Workshops, Vorträgen und Vorstellungen von Projekten einen ersten Überblick zu vermitteln, wie wir alle gemeinsam dieses zukunftsentscheidene Thema schnell, pragmatisch und lösungsorientiert in den deutschsprachigen Bildungslandschaften platzieren können.

Zu den Vortragenden zählen bekannte Expert:innen, wie Professor Harald Lesch, Margret Rasfeld, Professor Volker Quaschning, Professor Joachim Curtius, Dr. Gregor Hagedorn und viele mehr.

Direkt vor Ostern laden wir Schulen, Schüler:innen, Lehrer:innen, Eltern und weitere Unterstützerinnen ein, sich zu informieren und zu vernetzen. Wir treffen uns online am

  • Mittwoch, 31. März von 14:30 h bis 19:30 h
  • Donnerstag, 1. April von 13:45 bis 19:15 Uhr

Natürlich sind auch alle anderen am Thema interessierten Menschen und Organisationen eingeladen, sich aktiv einzubringen und sich für den Klimaschutz und Artenvielfalt als Grundlage menschlichen Zusammenlebens auf unserem Planeten einzusetzen.

Viel spannendes, inspirierendes und für jedermann frei nutzbares Material findet ihr jetzt schon im Wissenszentrum der Scientists4Future und auf den Seiten von Schools4Future. Alle Ergebnisse von KISS werden hier veröffentlicht. Die Mitschnitte der Vorträge gibt es ab Mitte April auf unserem YouTube Kanal.

Globaler Klimastreik am 19. März

Von der Karlsruher Fridays for Future-Bewegung erreichte uns dieser Aufruf:

Liebe Aktive in und um Karlsruhe,

es ist fünf Jahre her, dass das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet wurde. Es ist drei Jahre her, dass der alarmierende Bericht des IPCC an die Öffentlichkeit gelangte. Es ist zwei Jahre her, dass Jugendliche auf der ganzen Welt auf die Straße gingen, um für ihre Zukunft zu streiken. 

Wir wünschten, wir könnten sagen, dass sich die Dinge seither verbessert haben, dass die Welt gerettet und alles in Ordnung sei –  aber das wäre eine Lüge.

Die Zeit für leere Versprechungen ist jedoch endgültig vorbei; jetzt ist es an der Zeit so zu handeln, als ob unser Leben davon abhängt. Denn das tut es!

Am 19. März werden wir deshalb in Karlsruhe wieder mit Menschen auf der ganzen Welt streiken.

Um 11.00 Uhr auf dem Schlossplatz halten wir eine Kundgebung mit Bühnenprogramm und – hoffentlich – strahlendem Wetter ab.

Hierbei werden wir natürlich alle Masken- und Abstandsregeln einhalten.

Denn wir behandeln jede Krise wie eine Krise! Alternativ wird die Kundgebung auch live auf YouTube übertragen, ihr findet den Stream in folgendem Kanal: https://fffutu.re/Z5nbAa

Die Klimakrise ist die größte Bedrohung, der die Menschheit je gegenüberstand. Sie kann weder aus einer einzigen Perspektive betrachtet noch gelöst werden, sie erfordert gesamtgesellschaftliche Lösungsansätze und konsequente Klimapolitik. Unsere Gegenwart und Zukunft kann nicht Vereinbarungen voller scheinheiliger Untätigkeit überlassen werden. Wir lassen uns nicht von den Taten der Verantwortlichen täuschen. Unsere globale Gemeinschaft darf nicht zurückgelassen werden, sie muss Teil des Wandels zum Besseren sein.

Schließe dich uns an: jung oder alt, virtuell oder in Präsenz. Jede Stimme zählt!

#NoMoreEmptyPromises

Du selbst bist an dem Tag leider verhindert? Oder du möchtest schon jetzt aktiv werden? Dann leite diese Nachricht doch bitte weiter!

Für weitergehende Fragen kannst du dich auch immer an uns wenden:

Internet: www.fffka.de

Instagram: @fridaysforfuture_ka

Twitter: FFF_Karlsruhe

Klimagerechte Grüße,

Fridays for Future Karlsruhe

Jetzt verfügbar: Vortrag von Frank-Michael Uhle vom 25. Februar 2021

Den Online-Vortrag von Frank Michael Uhle (Klimaschutzmanager des Rhein-Hunsrück-Kreises) können sie hier auf YouTube nachhören.

Die Vortragsfolien stehen außerdem hier zum Download bereit. Das Klimabündnis Karlsruhe dankt Herrn Uhle sehr herzlich für die Erlaubnis, seinen außergewöhnlichen Vortrag zu veröffenlichen und für die Bereitstellung der Folien!

Grafik bereitgestellt von der Agentur für Erneuerbare Energien / Berlin.

Live Veranstaltung: Die Energiewende als Motor für nachhaltige Entwicklung in Karlsruhe

Liebe Klima Interessierte,

das Bündnis veranstaltet am Donnerstag den 25.02. eine Live Veranstaltung mit Herr Uhle zu der Erfolgsgeschichte zur Energiewende im Hundsrück. Wir danken den Organsiator*innen für die Arbeit und freuen uns auf eine informative Veranstaltung!

INFO: Aufgrund technischer Probleme wird die Veranstaltung nur per Zoom stattfinden und im Nachhinein auf youtube hochgeladen werden. Hier der Link zur Einladung: https://kit-lecture.zoom.us/j/62282342282?pwd=T2NQZHhSUWxLY1BwKzlrUGVmUGhHZz09

Mahnwache am 17.12. abgesagt

Das Klimabündis hat seine für den Donnerstag, 17.12. vor dem Rathaus geplante Mahnwache abgesagt, da der Karlsruher Gemeinderat seine Haushaltsberatungen bereits am 16.12. abgeschlossen hat.

Appell an den Gemeinderat: Klima-Haushalt 2021!

In Kürze entscheidet der Karlsruher Gemeinderat über den städtischen Haushalt 2021. Dieser Haushalt muss berücksichtigen: Wir befinden uns in dem letzten Jahrzehnt, in dem noch eine Chance besteht, die Erwärmung der Atmosphäre auf 1,5 ° zu begrenzen und die schlimmsten Szenarien der Klimakrise abzuwenden. Aber nur dann, wenn wir dem Klimaschutz höchste Priorität geben. Ab jetzt muss jeder Haushalt ein Klima-Haushalt sein – ganz gleich, ob auf kommunaler, Landes-, Bundes- oder Europa-Ebene!

Das Klimabündnis Karlsruhe ruft den Gemeinderat auf, das im April beschlossene Klimaschutzkonzept ohne Abstriche und konsequent umzusetzen. Der Haushaltsentwurf 2021 der Verwaltung muss dringend nachgebessert werden! Wenn wir jetzt nicht die Stellen schaffen und die Menschen einstellen, die das im April beschlossene Klimaschutzkonzept Tag für Tag umsetzen, sind die Klimaziele nicht zu schaffen.

Auf diese Tatsache wies das Klimabündnis in seiner Online-Pressekonferenz am 27. 11. mit Nachdruck hin. Alle Texte der ca. einstündigen Pressekonferenz können Sie hier nachlesen und zum Teil nachhören.

Klimapolitische Forderungen für Karlsruhe

Im November 2020 hat das Klimabündnis Karlsruhe die folgenden Forderungen für Karlsruhe verabschiedet:

  • Keine Einsparungen beim Klimaschutzkonzept. Volle Umsetzung des Gemeinderatsbeschlusses vom April 2020
  • Ausbau der Photovoltaik (10 MWp in 2021, Steigerung auf 30 MWp pro Jahr bis spätestens 2025)
  • Qualifizierungsoffensive im Solarhandwerk
  • Dekarbonisierung der Fernwärme bis 2030
  • Weitere Stärkung des Rad- & Fußverkehrs sowie des ÖPNV
  • Einführung der autofreien Stadt in ausgewählten Bezirken – u.a. in der Innenstadt
  • Reduzierung der KFZ-Parkplätze im öffentlichen Raum auf das notwendige Minimum