Live Podiumsdiskussion zu Wahlprüfsteinen am 27.11. um 19 Uhr

Hallo zusammen,

wir freuen uns ankündigen zu können, dass wir am diesem Freitag den 27.11. gemeinsam mit 4 OB-Kandidat*innen über Ihre Anworten zu unseren Wahlprüfsteinen und weiterführende Fragen diskutieren können.

Die Veranstaltung wird live auf Youtube gestreamt und es wird möglich sein Fragen im Chat zu stellen, die von dem Moderator*innen Duo aufgegriffen werden können.

Wir hoffen auf eine lebhafte Diskussion und tolle Fragen aus dem Publik!

Erleichterte Regeln für Ladestationen im Mietverhältnis und für Wohnungseingentümer

Hallo zusammen,

ab dem 1. Dezember 2020 besteht mit Inkrafttreten des WEMoG das Recht eine Ladestation aufzustellen. Damit wird eine weitere Erleichterung für Mieter und Wohnungseigentümer verabschiedet um das Laden eines E-Autos zuhause zu ermöglichen.

Wer sich also eine Wallbox an seinem Parkplatz installieren möchte, darf das nun machen. Dazu gibt es noch eine Förderung der KfW von 900€.

Ein genauer Leitfaden was zu beachten ist und wie man sich eine Wallbox installieren kann und darf, findet ihr hier beim ADAC.

Klimabündnis verabschiedet Wahlprüfsteine zur OB Wahl 2020

Liebe Leser*innen,

das Klimabündnis hat in seinem letzten Plenum Wahlprüfsteine zur anstehenden Oberbürgermeister*innenwahl in Karlsruhe verabschiedet und alle Bewerber*innen aufgefordert diese zu beantworten.

Die genauen Fragen findet ihr im Menü unter Unsere Aktionen > Wahlprüfsteine zur OB-Wahl 2020 oder mit dem direkten Link hier.

Es ist zudem eine Fragerunde mit den Kandidat*innen geplant die am 27.11. statt findet. Genauere Informationen über eine Teilnahmemöglichkeit folgen. Seid gespannt!

Karlsruhe for Future – Corona bedingt auf Online Format verschoben

Liebe Mitstreiter*innen,

wir haben alle gemeinsam viel vorbereitet und uns auf den Aktionstag am kommenden Samstag gefreut. Insbesondere angesichts der Haushaltsplanung für das kommende Jahr 2020 in dem eine Reduktion des Klimaschutzbudgets von 60% (im Vergleich zum beschlossenen Klimaschutzkonzept) eingeplant ist, während gleichzeitig mit “Mehr Geld für Klimaschutz” geworben wird, hätten wir es notwendig gefunden auf der Straße auf diesen Missstand aufmerksam zu machen.

Jedoch können wir wir es angesichts der aktuellen Corona Fallzahlen in Karlsruhe und Umgebung nicht verantworten unseren geplanten Aktionstag im Schlossplatz stattfinden zu lassen. Daher verschieben wir die Kundgebung auf ein Online Format, um trotzdem unsere Forderungen und Position klarzumachen. Unter Hochdruck arbeiten wir daran diese Alternative aufzusetzen. Mehr Infos folgen!

Bis dahin: Bleibt gesund!

Faktor2 Städtechallenge


Wir möchten Euch Alle ganz herzlich für die StädteChallenge Faktor2 einladen, die Städte auf diesen Wettbewerb vorzubereiten und fit zu machen. Viele Mitglieder aller 4F Gruppen aus ganz Deutschland beteiligen sich. 

JedeR HelferIn ist herzlich eingeladen, sich in all seiner eigenen Skalierung einzubringen.

An der StädteChallenge teilnehmen dürfen alle Städte – Ihr kämpft  als BürgerIn gemeinsam mit Eurer Stadtverwaltung um den ✌🏼 Sieg 🏆: Welche Stadt erreicht den größten Zuwachs an PV-Leistung – solange, bis die erste Teilnehmerstadt verdoppelt hat?

Alle Infos dazu gibt es hier.

Hier gibt es auch einen Baukasten (pdf) mit allen Infos zum Ablauf der Städtechallenge! 

Wir freuen uns über jede Stadt! Lasst uns jetzt die ⚡ Energiewende⚡ rocken und mit möglichst vielen Städten am *21.2.21* an den Start gehen!!

Kommt in unsere *”StädteChallenge“* – WhatsApp Gruppe📝 : https://chat.whatsapp.com/HwgBUwa5ceXJVKaDXSW7O2

Lasst uns auf die Tube drücken, damit wir am 

21.2.21 

möglichst viele Städte am Start haben, die beweisen, wie viel Potential für den Anstieg von PV vorhanden ist!🥳

Dazu haben wir eine erste  Express-Telko am 15.10. um 20Uhr für alle Interessenten, herzliche Einladung!! (https://vc.b3.sonia.de/b/mel-pu3-d9m)

Wir freuen uns auf Euch :

Verena und Eric aus der P4F – SolarGipfel AG und Rainer, sowie Holger von Fossil free Karlsruhe 📢

Balkonmodul – Solarenergie zu Hause

Die Umgestaltung unseres Energiesystems ist in aller Munde, besonders vor dem Hintergrund der Klimaerwärmung. Doch wie kann man sich als Privatperson an der Energiewende beteiligen? Ist es möglich, eigenen Strom zu produzieren, ohne Hauseigentümer oder Hauseigentümerin mit großflächiger Solaranlage zu sein? Sogenannte Balkonmodule bieten hier eine Alternative.

Das Video erläutert, wie diese kleinen und erschwinglicheren Mini-Photovoltaikanlagen funktionieren und wie man sie nutzen kann. Das Video “Balkonmodul – Solarenergie zuhause” ist eine Kooperation des Helmholtz-Projekts “Energietransformation im Dialog – Vom Reallabor zum Karlsruher Transformationszentrum” des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des KIT, der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) und dem Photovoltaik-Netzwerk Baden-Württemberg.

Mitwirkende:

Energietransformation im Dialog, ITAS / Karlsruher Institut für Technologie (KIT): Johanna Sterrer, Anna-Barbara Grebhahn, Marius Albiez, Volker Stelzer

Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK): Maria Gagliardi-Reolon, Hannah Ritter, Birgit Groh

AK Klimaneutrales Hohenwettersbach: Photovoltaik auf dem eigenen Dach

Es geht um Photovoltaik auf unseren Dächern.

Wichtige Kaufgründe, weshalb sich immer mehr Hauseigentümer, Wohnungs-Eigentümer-Gemein- schaften (WEGs) und selbst Mieter für eine Photovoltaik-Anlage entscheiden:

  • Wirtschaftlichkeit
  • unabhängiger vom Stromversorger werden
  • Klimaschutz und Beitrag zur CO2-Vermeidung

Nahezu jedes Dach ist geeignet! Sie können das selbst für Ihr Dach überprüfen. Dazu gibt es für Karlsruhe das Solarkataster „Sonne trifft Dach“ unter www.sonne-trifft-dach.de Geben Sie dort einfach Ihren Straßennamen und Ihre Hausnummer ein.

Der Arbeitskreis „Klimaneutrales Hohenwettersbach“ berichtet:

Beispiel: Rathaus, Kirchplatz 4, Ergebnis Stromertrag 12.966 kWh/Jahr

Wenn Sie es genauer und verbindlicher haben wollen, gibt es die folgenden Möglichkeiten:

  1. Regionales Photovoltaik-Netzwerk Mittlerer Oberrhein bei der KEK bietet: > kostenlose und neutrale Erstberatung per E-Mail, telefonisch oder vor Ort
    > Analysiert werden Eignung des Daches, Wirtschaftlichkeit der Photovoltaik-Anlage, Einsatz eines Stromspeichers und ggf. unterschiedliche Betriebsmodelle für Mieter oder WEGs
    > wir unterstützen Sie beim Vergleich von Angeboten.
    Kontakt: Maria Gagliardi-R., Tel. 0721-480 88-12, E-Mail: gagliardi-reolon@kek-karlsruhe.de
  2. Eignungs-Check Solar – Leistungen: für Mieter, private Eigentümer und Vermieter
    > Prüfung, ob sich Ihr Haus für Solarenergie eignet,
    > bei einem Vor-Ort-Termin werden Dachtyp, Dachzustand, Dachschräge, Verschattungsgrad vorhandene Heizungsanlage sowie Anschlussmöglichkeiten unter die Lupe genommen > Kurzbericht mit Check-Ergebnissen im Nachgang
    Dauer: etwa 2 Stunden, Kostenbeteiligung: 30 Euro
    Kontakt über die Karlsruher Energie- und Klimaagentur (KEK): Tel. 0721-480 88-0 http://www.kek-karlsruhe.de/leistungen/buerger/energie-checks/
  3. Kontaktadressen: Arbeitskreises Klimaneutrales Hohenwettersbach für allgemeine Infos: + Holger Baumhof, holger.baumhof@web.de + Antje Maisch, antje.maisch@gmx.de
    + Prof. Dr. U. Lemmer, uli.lemmer@gmail.com + Dr. Stefan Schwehn, stefan@dr-schwehn.de + Walter Trautwein, walter@trautwein.info